waffenexporte.org


Arms Trade Treaty (ATT) – Internationale Abkommen

02. September 2019

Arms Trade Treaty (ATT)

Der internationale Vertrag über den Waffenhandel (ATT) wurde am 02.April 2013 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet und trat am 24.Dezember 2014 nach seiner Ratifizierung, Annahme oder Genehmigung durch damals noch 50 Staaten in Kraft.

Mittlerweile haben 104 Staaten den Vertrag ratifiziert, akzeptiert, genehmigt oder sind ihm beigetreten (State Parties) und 33 Staaten haben ihn unterschrieben aber noch nicht ratifiziert, angenommen oder akzeptiert (Signatory States). In Europa haben 39 Staaten den Vertrag ratifiziert und zwei, Andorra und die Ukraine, gehören bislang den nur unterzeichnenden Staaten an. Aus Europa sind lediglich Weißrussland und die Russische Föderation dem Vertag nicht beigetreten.

Seit 2015 findet immer einmal jährlich die Konferenz des internationalen Vertrags über den Waffenhandel statt. Diese besteht aus allen Staaten die daran teilnehmen möchten, ganz egal ob sie ihn ratifiziert oder unterschrieben haben. Selbst Staaten die am ATT nicht beteiligt sind, können der Konferenz beitreten, wie z.B. China in diesem Jahr. Außerdem haben Vertreter*innen aus internationalen Organisationen, der zivilen Gesellschaft und Industrie die Möglichkeit an der Konferenz teilzunehmen. Die Teilnehmer*innen liste für das Jahr 2019 findet ihr hier.

Die endgültigen Berichte der seit 2015 jährlich stattfindenden Konferenzen des Arms Trade Treaty werden hier chronologisch aufgelistet:

Der jährlich erscheinende Bericht von Control Arms (ATT Monitor), der unabhängig die Wirksamkeit und Umsetzung des ATT analysiert und kontrolliert ist unter Studien und Berichte zu finden. 

Weitere Informationen dazu unter: